Gemeinsam finden wir die richtigen Worte!

Verbale Kommunikation ist das zentrale Element zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Einschränkungen in der Sprache, Stimmbildung, dem Sprechen und beim Schlucken können die persönliche Lebensqualität stark beeinflussen. Gemeinsam arbeiten wir daran, dass Sie sich im Austausch mit anderen wohlfühlen können!

Wenn es in der Kommunikation hakt

Unser Team der Logopädie verfügt über langjährige Erfahrungen in der Behandlung neurologischer Patientinnen und Patienten und steht Ihnen während Ihres stationären Aufenthaltes mit Rat und Tat zur Seite. Unser Angebot umfasst das gesamte Spektrum von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör-, und Schluckstörungen.

„Meine Stimme ist heiser.“ oder „Ich werde nur schlecht von anderen verstanden.“ sind Äußerungen, die unsere Kolleginnen und Kollegen der Logopädie vielfach hören.

Kommunikation und die Nahrungsaufnahme sind fester Bestandteil unseres Alltags. Schwierigkeiten in diesen Bereichen sind belastend und führen zu Unbehagen im zwischenmenschlichen Kontakt.

Ein sozialer Rückzug ist oftmals die Folge und schränkt Sie und Ihre Angehörigen in Ihrer gewohnten Lebensweise ein. Dem vorbeugend entgegenzuwirken, vorhandene Schwierigkeiten zu lindern oder zumindest das Fortschreiten hinauszuzögern bildet die Grundlage der logopädischen Arbeit.

Unser Angebot im Überblick

Im stationären Bereich untersuchen, behandeln und beraten wir Patientinnen und Patienten, die aufgrund einer neurologischen Erkrankung wie beispielsweise Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schlaganfall oder ALS an folgenden logopädischen Störungsbildern leiden können:

  • Dysarthrie, Dysarthrophonie: Störung des Sprechens und der Stimme
  • Dysphonie: Störung der Stimme
  • Dysphagie: Störung des Schluckaktes
  • Aphasie: Störung der Sprache, Beeinträchtigung in verschiedenen sprachlichen Modalitäten (Sprechen, Sprachverständnis, Schreiben, Lesen)
  • Sprechapraxie: Störung in der zeitlichen und örtlichen Koordination von Bewegungsabläufen beim Sprechen.
  • Facialisparese: Lähmung der Gesichtsmuskulatur

Was passiert während Ihres statonären Aufenthaltes?

Zu Beginn der Therapie steht immer ein umfassendes Erstgespräch. Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir, in welchen Situationen im Alltag Sie an Ihre sprachlichen Grenzen geraten oder es zu Problemen bei der Nahrungsaufnahme kommt.

Dem schließt sich die Durchführung verschiedener Tests und Untersuchungen an. So arbeiten wir Ihre Stärken und Schwächen heraus und stellen einen individuell angepassten Therapieplan für Sie auf. Die logopädische Behandlung an sich kann aus einer gezielten Beratung und/oder speziellen Übungen bestehen.

Während Ihrer Zeit bei uns beschäftigen wir uns intensiv mit der Verbesserung Ihrer Situation. Damit Sie Ihre Erfolge möglichst lange erhalten können, beraten wir Sie zu Übungen und Bewältigungsstrategien für zu Hause.


Weiterhin für Sie da!

Bei Bedarf sind wir auch über Ihren stationären Aufenthalt bei uns an Ihrer Seite! Sprechen Sie uns gerne an oder verschaffen Sie sich einen Überblick über unser ambulantes Therapieangebot im Augustahospital.


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.