Ambulante gerätegestützte Krankengymnastik

Die „Gerätegestützte Krankengymnastik“ (KGG) ist eine aktive Behandlungsform, bei der Patienten unter therapeutischer Aufsicht Übungen an medizinischen Trainingsgeräten durchführen. Unsere Patienten werden dabei von qualifiziertem Personal betreut, das über fundierte Kenntnisse der Trainingslehre und Expertenwissen bezüglich der Bewegungsabläufe verfügt.

Was kann die KGG?

Durch den Einsatz der Gerätegestützten Krankengymnastik können wir z. B.:

  • Kraft, Kraftausdauer, Koordination, Schnelligkeit und Flexibilität der Muskulatur normalisieren und verbessern
  • die Muskelstruktur bei strukturellen Schädigungen verbessern
  • die Muskeldurchblutung und Sauerstoffausschöpfung verbessern
  • Funktionen des Atmungs-, Herz-, Kreislauf- und Stoffwechselsystems verbessern
  • funktionelle Bewegungsabläufe automatisieren

Was geschieht in der KGG?


Anamnese
Bei Ihrem Erstgespräch erfasst der Therapeut Ihre Vorgeschichte und Ihre aktuelle Problematik. Dabei überprüft er die Angemessenheit des verordneten Heilmittels und berät Sie ggf. hinsichtlich notwendiger Ergänzungen oder Änderungen.

Therapie
Basierend auf der therapeutischen Befunderhebung und Ihren persönlichen Zielen wird Ihr individueller Trainingsplan erstellt. Der Therapeut leitet Sie in der Anwendung der Geräte an und befähigt Sie zum selbstständigen Durchführen Ihrer Übungen.
Besonders an unserem Training ist die intuitive Trainingssteuerung mittels des integrierten Biofeedbacks. Durch die Angabe Ihres persönlichen Anstrengungsempfindens passen Sie regelmäßig die Intensität Ihres Trainings an und gestalten dieses dadurch aktiv mit.

Abschlussbefund
Durch die Auswertung der aufgezeichneten Daten erfolgt eine Beurteilung Ihres Trainings. Anhand des Vergleichs mit einer Standardgruppe und des Vorher-Nachher-Status ermittelt der Therapeut Ihre Verbesserungen und ggf. noch bestehende Schwächen. Die Ergebnisse stellen wir Ihrem behandelnden Arzt zur Verfügung, damit dieser ggf. weitere Maßnahmen zur Erreichung Ihres Therapieziels einleiten kann.

Wir behandeln

  • Erwachsene und Jugendliche mit chronischen, posttraumatischen oder postoperativen Erkrankungen (wie z. B.: Muskeldysbalance, -Insuffizienz oder -Verkürzung, krankheitsbedingte Muskelschwäche, motorische Paresen oder sensomotorische Defizite, unspezifische schmerzhafte Bewegungsstörungen oder Funktionsstörungen, allgemeine Dekondition, komplexe Schädigungen oder Funktionsstörungen)

Wir sind für Sie da

  • Therapie bei muskulärer Instabilität und Dysbalancen (Bandscheibenvorfall, wiederkehrende Blockaden, Haltungsschwächen etc.)
  • aerobes Ausdauer- und Gangtraining (nach Verletzung oder bei Dekonditionierung)
  • computergestützte Therapie, Vergleich zur Standardgruppe und Vorher-Nachher-Status
  • Therapie komplexer Schädigungen durch die Kombination mehrerer Heilmittel

Sie benötigen eine Verordnung KG-Gerät durch einen Haus- oder Facharzt. Auf dem Rezept vermerkt er Menge und Art der Behandlungen. (Bitte beachten Sie: Die Verordnung darf zum vereinbarten Ersttermin nicht älter als 14 Tage sein.)

Melden Sie sich telefonisch in der physiotherapeutischen Abteilung an. Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zum Erstgespräch. Im Anschluss beginnt Ihre individuelle Therapie.

Bitte beachten Sie, dass:

  • Sie Termine, die Sie nicht einhalten können, bitte einen Tag vorher absagen 
  • evtl. anfallende Rezeptkosten mittels Lastschriftverfahren beglichen werden

Physiotherapie / Gerätegestützte Krankengymnastik

(02874) 46-435


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.