Unsere Motivation liegt im Dienst am Menschen

Das Augustahospital ist seit jeher durch den Auftrag der Barmherzigkeit im Sinne der Clemensschwestern geprägt. Seit 2015 gehören wir zu den Alexianern. Beide Orden kümmern sich traditionell seit Jahrhunderten um Menschen, die Hilfe benötigen. Und auch wir nehmen täglich unsere Verantwortung als regionaler Gesundheitsversorger wahr!

Christliche Werte bewahren

Während aller strukturellen Veränderungen, gesundheitspolitischen Entwicklungen und personellen Besetzungen haben wir im Augustahospital an der Verpflichtung zur Mitmenschlichkeit, Toleranz und Nächstenliebe im Sinne der Barmherzigkeit festgehalten. Die Verantwortung füreinander da zu sein, leitet uns. Unser Handeln ist durch die über Jahrhunderte bewahrten Werte der Clemensschwestern und Alexianerbrüder geprägt.

Was uns antreibt, was uns motiviert, wird greifbar in der bekannten Erzählung vom barmherzigen Samariter. Sie handelt von drei Männern. Aber einzig der Samariter wagte die Wirklichkeit zu sehen, fürchtete sich nicht vor den Folgen und kümmerte sich um den, der seiner Hilfe bedurfte.

Unter Wertschätzung dieser bildhaften Geschichte gehen wir täglich unseren Aufgaben nach. Als spezialisierter, regionaler Gesundheitsversorger fühlen wir uns im besonderen Maße gegenüber unseren Patientinnen, Patienten, deren Angehörigen, Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern sowie Kooperationspartnern verantwortlich.

Was das für Sie bedeutet...

Im Mittelpunkt unserer Arbeit liegen für uns Ihr Wohlergehen und Ihre Begleitung. Der Einbezug Ihrer Angehörigen ist hierbei eine Selbstverständlichkeit. Unser Handeln zeugt von einem ganzheitlichen Konzept. Ihre Versorgung erfolgt nach neuesten medizinischen, pflegerischen sowie therapeutischen Erkenntnissen und Methoden. Unser Ansatz umfasst jedoch weitere wesentliche Aspekte: Mitmenschlichkeit, Behandlung auf Augenhöhe, Transparenz und Vertrauen. Hieraus ergeben sich für das Augustahospital konkret nachfolgende Leitbegriffe:

Wir lassen uns als christliche Einrichtung von einem Menschenbild leiten, welches jeden Menschen als Geschöpf Gottes und damit als Einheit von Körper und Seele sieht.

Wir verstehen unsere Arbeit daher als tätige Nächstenliebe unter Achtung der Würde der uns anvertrauten Menschen, unabhängig von Herkunft, Glauben, sozialer Stellung und gesellschaftlichem Ansehen.

Wir wollen jedem, der zu uns kommt, ein Gefühl von Sicherheit, Vertrauen und gelebter Barmherzigkeit vermitteln.

 

Wir stellen uns dem Wettbewerb im Gesundheitswesen und der gesellschaftlichen Verantwortung, in dem wir soziales und politisches Geschehen wahrnehmen und mitgestalten.

Wir wollen als faire und verlässliche Partner Vertrauen gewinnen und dieses durch unser tägliches Handeln bestätigen.

Wir leisten aktive Öffentlichkeitsarbeit und informieren rechtzeitig und umfassend über unsere Arbeit und unser Unternehmen.

Wir praktizieren einen kooperativen Führungsstil, geprägt von Vertrauen, Transparenz, persönlicher Wertschätzung und Respekt.

Wir pflegen eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen und zwischen allen Einrichtungen unseres Konzerns.

Wir legen Wert auf eine intensive Kommunikation und eine vertrauensvolle Dienstgemeinschaft, die die Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigt.

Wir fördern die aktuelle Fachkompetenz durch regelmäßige Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Das gemeinsame Leitbild aller Alexianer-Häuser hält fest, wofür wir stehen.
Unsere Aufgabe ist es, Menschen, die Hilfe benötigen, zu beraten, zu behandeln, zu pflegen und zu begleiten.
Wir stehen allen Menschen ungeachtet ihrer sozialen Herkunft, Weltanschauung oder religiösen Überzeugung offen. Wir wollen den sich uns anvertrauenden Menschen mit Wertschätzung und Respekt begegnen. Wir achten ihre Würde und fördern ihre Autonomie, indem wir ihnen Hilfen zu einem selbstbestimmten Leben geben. Sie erfahren bei uns Fürsorge und achtsame Zuwendung.

In der Alexianer-Charta der Campassio werden die Aussagen des Leitbilds mit Leben gefüllt und mit dem konkreten Arbeitsalltag verbunden. Wie lassen sich beispielsweise Respekt und Wertschätzung im Arbeitsalltag leben? Diese und andere Fragen werden in der Charta thematisiert. In der Auseinandersetzung mit unseren Werten innerhalb der Charta lernen wir und entwickeln uns stetig weiter.


nach oben