Facharztweiterbildung

Das Augustahospital ist als neurologische Fachklinik zur Weiterbildung im Fach Neurologie, sowie für entsprechende Weiterbildungsabschnitte als „klinisches Jahr“ für andere fachärztliche Ausbildungen bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe zugelassen. Zusätzlich wird die Zusatzqualifikation „Physikalische Therapie und Balneologie“ angeboten.

In der Weiterbildung im Augustahospital konnten in den letzten Jahren erfreulicherweise sechs entsprechende Facharzt- bzw. Zusatzqualifikationsprüfungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfolgreich abgeschlossen werden.

Zahlreiche ärztliche Kolleginnen und Kollegen in der psychiatrischen Weiterbildung empfehlen das Augustahospital für das „Neurologie-Jahr“.
Prof. Dr. Haupts besitzt eine Weiterbildungsberechtigung für 36 Monate Neurologie. Zur Ableistung der „Stroke Unit“-Zeit bestehen gute Kontakte zu den neurologischen Nachbarkliniken, ebenso zur Rotation in der Psychiatrie.

Es gibt gut strukturierte, vorwiegend elektive Behandlungen mit einem hohen Grad an Nachvollziehbarkeit und diagnostischer Sicherheit. Intensivmedizinische Behandlungen finden nicht statt. Neben den Schwerpunkten im Bereich der Multiplen Sklerose und der Parkinson-Erkrankungen wird das gesamte Spektrum der peripheren und zentralen Neurologie einschließlich Nachbehandlung von akuten Schlaganfällen, Polyneuropathien und Schmerzzuständen, zerebellären Krankheiten, aber auch Myopathien und Motoneuron-Krankheiten, Demenzen und Ataxien behandelt. Wichtige Komorbiditäten, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, blutgerinnungsverändernde Therapien ebenso wie psychiatrische und orthopädische Krankheitsbilder werden dem Stellenwert in der heutigen Medizin entsprechend in der Ausbildung behandelt. Spezielle ärztliche Tätigkeiten, wie Infusion von Immunglobulinen, monoklonalen Antikörpern oder Zytostatika, Lumbalpunktionen und intrathekale Arzneitherapien sowie Management von Arzneipumpen runden das Spektrum ab.

In großem Umfang und schwerpunktmäßig werden im Augustahospital Komplextherapien im therapeutischen Team durchgeführt, so dass entsprechende Ausbildungsinhalte einschließlich neurologischer Funktionsanalysen, Sprach- und Schluckstörungen, vegetativer Störungen, neuropsychologischer Assessments sowie der Kommunikation und Beratung von Patienten und Angehörigen einschließlich ethischer und gesundheitsökonomischer Gesichtspunkte erlernt werden. Das Augustahospital arbeitet im Rahmen des ärztlichen Qualitätsmanagements orientiert an den jeweils aktuellen Leitlinien des Fachs.

Für die jeweiligen Weiterbildungsabschnitte existieren Weiterbildungspläne. Diese umfassen auch die Einführung neurophysiologischer Diagnostikmethoden, die hier einschließlich vegetativer Neurophysiologie und spezieller Analysen zu Tremor und Hirnstammsonographie durchgeführt werden.

Die Ausbildung wird begleitet von fortlaufenden Supervisionen durch Fachärzte und den Chefarzt. Es finden wöchentlich fallbezogene abteilungsinterne Therapiekonferenzen im therapeutischen Team statt sowie eine wöchentliche Abteilungs-Röntgen-Konferenz. Dies wird ergänzt durch fallbezogene abteilungsinterne Fortbildungen sowie eine zertifizierte ärztliche Fortbildungsreihe zu Themen der Neurologie mit monatlichen Fortbildungsveranstaltungen.

Sie werden im Augustahospital Anholt durch einen erfahrenen neurologischen Hochschullehrer, Prof. Dr. Michael Haupts, in Zusammenarbeit mit seinen Oberärzten weitergebildet.

Die Arbeit im kollegialen Team sowie die elektiven, vorstrukturierten und organisierten Arbeitsabläufe nach Verfahrensanweisungen erleichtern die Einarbeitung und die täglichen Arbeitsabläufe. Bei Fragen finden Sie Ansprechpartner unter Kollegen und Fachärzten mit zusätzlichen Qualifikationen in Psychiatrie und Geriatrie. Das Augustahospital Anholt hat eine gestufte Einarbeitungs-Checkliste, die alle neuen ärztlichen Mitarbeiter/innen einschließlich eines benannten Mentors über die ersten Wochen begleitet. Prof. Dr. Haupts führt jährliche Weiterbildungsgespräche anhand der jeweils aktuellen Logbücher der Ärztekammern durch.

Arbeit in einem Team von Kolleginnen und Kollegen, die -teils jung und in Weiterbildung, teils langjährig berufserfahren- gemeinsam erfolgreich neurologische Patientinnen und Patienten versorgen. Dabei profitieren Sie von gut organisierten Abläufen, IT-Unterstützung und nicht zuletzt einem über alle Berufsgruppen hinweg zu verspürenden „Teamspirit“ eines konfessionellen Krankenhauses. Die erfolgreichen Prüfungsabschlüsse von Ärztinnen und Ärzten, die die Ausbildung im Augustahospital Anholt durchlaufen haben, sprechen für sich.


nach oben