Pflege

Die Krankenpflege

Mit fürsorglicher Hand und pflegerischer Kompetenz

Mit-Sein schenkt Leben

Eine neurologische Erkrankung, das bedeutet für viele unserer Patienten schwer oder schwerstbehindert zu einer Behandlung ins Augustahospital zu kommen. Oft ist es nicht der erste Aufenthalt und manche Schwester oder mancher Pfleger sind schon vertraute Begleiter geworden.
Begleitung heißt für uns, Ihnen nicht nur als Patient die bestmögliche medizinische Unterstützung zu geben, sondern Ihnen in dieser besonderen Lebenssituation als Mensch nahe zu sein. Zuhören, ermutigen, Geborgenheit vermitteln - dafür setzen sich über achtzig Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Pflegeteams täglich ein.

Aktivierende Pflege

Nähe und Vertrauen können nur wachsen im offenen Umgang miteinander. Und sie brauchen Kontinuität. Deshalb ist jedem Patienten im Augustahospital für die Dauer seines Aufenthaltes eine verantwortliche Pflegekraft zugeordnet. Diese patientenorientierte Bezugspflege gewährt eine ganzheitliche Betreuung. Anstelle von Einzelmaßnahmen erfährt der Patient die Pflege als komplexen und sinnvollen Ablauf, in dessen Mittelpunkt immer sein persönliches Wohl steht.
Ausgangpunkt unseres pflegerischen Handelns ist stets die aktuelle Situation des Patienten. Wir bieten Hilfen an, wo Defizite das Leben schwer machen, und fördern, wo die eigenen Fähigkeiten und Kräfte ausreichen. Orientiert ist unsere Arbeit am Pflegemodell der AEDL - Aktivitäten und existentielle Erfahrungen des täglichen Lebens - von Prof. Monika Krohwinkel, aber auch Elemente des Bobath-Konzeptes werden in die Pflege mit einbezogen. Selbstbestimmt und ohne Überforderung möchten wir unsere Patienten hinführen zu einem möglichst eigenständigen Alltag und zu einer verbesserten Lebensqualität.

Miteinander im Team

Neurologische Rehabilitation kann nur im Team erfolgreich sein. So ist die Krankenpflege im Augustahospital intensiv eingebunden in das interdisziplinäre Therapiekonzept. Auch Familien und Freunde der Patienten beziehen wir auf Wunsch gerne in unsere Arbeit ein, informieren und beraten sie.
Für gesicherte Qualität und Transparenz in der Behandlung sorgen die schriftlichen Pflegedokumentationen und die speziell für unsere neurologische Fachklinik entwickelten Pflegestandards. Sie sind nicht statisch, sondern unterliegen der ständigen Überprüfung und Weiterentwicklung. Gleiches gilt auch für unsere fachliche Kompetenz, die wir mit gezielten Aus- und Weiterbildungen dem stetigen medizinisch-pflegerischen Fortschritt anpassen. Grundlage für Vertrauen und Wohlbefinden unserer Patienten und hoffentlich ein wesentlicher Faktor des Heilungsprozesses.

Ein Patient
will einen Arzt, der heilt,
keinen Techniker, der repariert.

Wer verwundet,
sucht eine Schwester;
die pflegt,
keine Arbeitskraft,
die verbindet.

Auf der Trage liegt kein Objekt,
kein Fall unter vielen,
dort hofft ein Mensch,
den es nur einmal gibt.
                                           (Werner Lauer)