Zweiter Chefarzt am Augustahospital

[01.01.2010]

Seit dem 1. Januar 2010 gibt es am Augustahospital Anholt, Fachklinik für Neurologie, einen zweiten Chefarzt: Priv.-Doz. Dr. Michael Haupts wird die Nachfolge von Prof. Dr. Dietmar Seidel antreten, der zum 30. Juni 2010 mit Erreichen seines 65. Lebensjahres als Chefarzt und Ärztlicher Direktor ausscheidet. Seidel baute seit dem 1. November 1981 die Klinik als Pionier auf und leitete sie über fast drei Jahrzehnte erfolgreich. Dafür sprechen die über den gesamten Zeitraum zunehmenden Patientenzahlen, umfangreiche Neubau- und Sanierungsmaßnahmen und jährlich ausgeglichene betriebswirtschaftliche Ergebnisse, die nachhaltig den Standort dieser weit über die Region bekannten Fachklinik sicherten.

Überlappender Wechsel

Hauptgeschäftsführung und Aufsichtsrat der Misericordia GmbH Krankenhausträgergesellschaft in Münster ließen Seidel und dem Geschäftsführer des Augustahospitals, Herrn Hans-Bernhard Lammers, weitgehend freie Hand in der Auswahl des Chefarztnachfolgers und stimmten auch dem Wunsch Seidels zu, den anstehenden Chefarztwechsel für ein halbes Jahr überlappend zu vollziehen. Seidel kennt seinen Nachfolger bereits seit etwa 20 Jahren und hat ihn als einen der ersten der in Frage kommenden Wunschkandidaten bereits im Frühjahr vorigen Jahres auserwählt, um erste „Sondierungsgespräche“ zu führen. „Dr. Haupts gehört zu den bekanntesten Multiple-Sklerose-Experten hierzulande und deckt mit seinen zusätzlichen wissenschaftlichen Schwerpunkten „Neurorehabilitation“ und „Hirnleistungsstörungen“ hervorragend die Anforderungen ab, die man an einen Chefarzt unserer MS-Schwerpunktklinik stellt“, so Seidel. „Zudem besitzt er durch seine langjährige Zeit als Oberarzt der Neurologischen Universitätsklinik Bochum-Langendreer sehr viel Erfahrungen auch auf dem Gebiet der Parkinson-Erkrankung, was unserer Klinik Möglichkeiten der Erweiterung unseres zukünftigen Angebotsspektrums ermöglicht“, sagt Seidel weiter. Die Betriebsleitung freut sich besonders, dass es gelungen ist, Haupts als zweiten Chefarzt noch ein halbes Jahr vor Seidels Versetzung in den Ruhestand „ins Boot“ zu holen. Er hat dadurch genügend Zeit, von ihm das „Ruder zu übernehmen“, um dann ab 1. Juli 2010 als Ärztlicher Direktor und alleiniger Chefarzt die Klinik weiter erfolgreich leiten zu können.

Lebenslauf PD Dr. Michael Haupts

PD Dr. Michael Haupts wurde am 27.09.1956 in Aachen geboren, studierte von 1975-1982 als Stipendiat des katholischen Cusanuswerk Humanmedizin und nebenbei auch Psychologie in Aachen und Münster. Dort promovierte er 1983 zum Doktor der Medizin. Nach einer mehrmonatigen Tätigkeit in der Neuropathologie (Univ. Düsseldorf) begann er 1984 mit seiner neurologischen Facharzt-Weiterbildung an der Neurologischen Universitätsklinik St. Josef-Hospital Bochum und war dann ab 1989 als Oberarzt der Neurologischen Universitätsklinik des Knappschaftskrankenhauses Bochum-Langendreer tätig. Er habilitierte 1998, was ihn berechtigte, den Titel „Privatdozent“ zu führen. 2003 wurde er Leitender Oberarzt der Neurologie in Bochum-Langendreer und 2004 vorübergehend Kommissarischer Leiter dieser Universitätsklinik. In seiner Bochumer Zeit arbeitete Haupts sehr engagiert in einer erfolgreichen MS-Forschungsgruppe, die sich aus MS-Wissenschaftlern aller drei Bochumer Univ.-Kliniken zusammensetzte. Zudem engagierte sich Haupts ehrenamtlich für die Arbeit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und wurde auch bald in den Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes berufen. Seit Juli 2007 wirkte er als Leitender Arzt für Neurologie im Zentrum für Ambulante Rehabilitation in Bielefeld, das er maßgeblich mit aufbaute. Haupts ist Arzt für Neurologie, Arzt für Nervenheilkunde (Neurologie und Psychiatrie), verfügt über die Zusatzbezeichnungen „Klinische Geriatrie“, „Neurologische Intensivmedizin“ und „Rehabilitationswesen“ sowie „Physikalische Therapie“. Er ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften und Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen zum Thema MS und Neurorehabilitation sowie u. a. mit Prof. Seidel Mitautor einer Monographie zum Thema „Symptomatische Therapie und Rehabilitation der MS“. Haupts ist mit einer Kollegin verheiratet und hat zwei Kinder (16 und 14).