MS-Symposium im Augustahospital Anholt

[29.05.2013]

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Neurologische Fachklinik wieder ein MS-Symposium, um über die aktuellen Entwicklungen in der MS-Therapie zu informieren.

Das Augustahospital nimmt den jährlichen Welt-MS-Tag zum Anlass, um am Samstag, 8. Juni, Betroffene, Angehörige und Mediziner zum MS-Symposium 2013 einzuladen.  

Die Veranstaltung für Betroffene und Angehörige startet um 10 Uhr mit zwei parallelen Workshops zu den Themen „Soziales, Recht und Hilfe bei MS“ und „Intermittierender Selbstkatheterismus für MS“. Nach einer Pause mit Imbiss informieren die MS-Experten Prof. Dr. Chan, PD Dr. Haupts, Prof. Dr. Kieseier in einem moderierten Vortrag über aktuelle Leitlinien und Medikamente zur MS-Therapie.

Das MS-Symposium für das medizinische Fachpublikum beginnt um 9 Uhr mit einem Vortrag von Dr. Pöhlau zur Perspektive der DMSG zur MS-Therapie 2013. Nachfolgend klärt der Ärztliche Direktor des Augustahospitals PD Dr. Haupts in seinem Beitrag über die MS-Stadien, MS-Klassifikationen und symptomatische Therapien auf. Prof. Dr. Chan berichtet im Anschluss über die Gabe von MS-Medikamenten bezüglich „orals“ versus „injectables“. Nach einer kurzen Pause werden die Möglichkeiten der medikamentösen MS-Eskalationstherapie von Prof. Dr. Kieseier dargestellt. Die Veranstaltung schließt mit einer Roundtable-Diskussion zu den MS-Therapiestrategien.

Anmeldungen zu den kostenlosen Veranstaltungen sind bis zum 31. Mai unter der Telefonnummer 02874.46-431 möglich. Die Veranstaltung ist durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe zertifiziert.

AnhangTypeGröße
MS-Tag_2013_Patienten_Flyer.pdfpdf535.52 KB