Die Betriebsleitung gratulierte Hans-Bernhard Lammers (M.)zum 60. Geburtstag. Für seine Frau gab es Blumen.

Geschäftsführer feiert 60. Geburtstag

[18.07.2011]

Gemeinsam mit den Geschäftsführern der Schwesternhäuser, ehemaligen Kollegen und natürlich mit seinen Mitarbeitern feierte Hans-Bernhard Lammers am 18. Juli seinen 60. Geburtstag im Augustahospital. Zu den Feierlichkeiten anlässlich des runden Geburtstags lud Lammers in die liebevoll dekorierten Räumlichkeiten des Krankenhauses ein.
Nach einem Sektempfang sprach der Verwaltungsdirektor Sebastian Lasczok im Namen der Betriebsleitung im Kreise der ehemaligen Weggefährten, neuen Kollegen und dem Team der Verwaltung seine Glückwünsche aus. Er begann mit einem Zitat von Ina Deter: "Die Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk." Lasczok bezeichnete das Geburtstagskind als treibende Kraft des Augustahospitals, die gemeinsam mit Sr. Sieglind und Prof. Dr. Dietmar Seidel als Vordenker das Krankenhaus baulich, strukturell und organisatorisch auf dem Gebiet Multiple Sklerose und seit kurzem auch im Bereich Parkinson positioniert haben. Lammers zeichne sich vor allem dadurch aus, dass er viele Themen, Projekte und Tätigkeiten parallel steuere und immer im Bilde sein, so der Verwaltungsdirektor. Der Gastgeber selbst nenne seine gesamte Übersicht, die er auch ohne hochmoderne EDV-Systeme über das Unternehmen hat, Bauchgefühl, Lasczok bezeichnete es schlicht als Professionalität.

Auch Veränderungen im Leben des Geschäftsführers blieben nicht unerwähnt: So haben seine drei Töchter bereits alle den Weg ins Erwachsenenleben gefunden und ihren Vater auch vor weitere Herausforderungen gestellt: In seiner neuen Rolle als Großpapa nehme Lammers seine Pflichten vorbildlich wahr und verpasse pflichtbewusst keinen Besuchstermin. Der Geschäftsführer zähle zu den wenigen Persönlichkeiten, so Lasczok weiter, deren langfristiges Vordenken und Einsatz für Menschen wichtiger sei als persönliche Interessen: Gemeint waren sein Einsatz für Tschernobyl-Betroffene in der Stadt Mogillev sowie die Tatsache, dass er (gemeinsam mit den Clemensschwestern) stets den Dienst am Patienten im christlichen Sinne vor Augen habe. Bevor der Verwaltungsdirektor mit den besten Wünschen für die Zukunft, Gesundheit und Glück endete, überreichte er das gemeinsame Präsent. Da das Geburtstagskind ein begeisterter Hobbyrennfahrer ist, mit null Punkten in Flensburg (!), gab es ein entsprechend atemberaubendes Geschenk: eine mehrstündige Fahrt mit dem schnellsten Auto der Welt, einem Ferrari. Die Freude von Lammers über eine derart rasante Überraschung war ihm deutlich anzusehen, als er das symbolische Ferrari-Modell entgegen nahm. Pünktlich zur Mittagszeit eröffnete dann der Küchenchef Bernd-Ulrich Kock am Brink das mediterrane Büffet für die Gäste. An dieser Stelle ein Kompliment an die Küche: Mit der Vielfalt an kleinen Köstlichkeiten wie Antipasti, Lachsröllchen, Forelle, gefüllten Champignons und vielem mehr verzückte sie die Gäste. Um 13 Uhr war dann Zeit für die nächste Glückwünsch-Welle: Die Mitarbeiter sämtlicher Abteilungen ließen es sich nicht nehmen, ihrem Geschäftsführer ausgiebig zu gratulieren und ihm Blumen, Geschenkkörbe und Pralinen zu überreichen.